Buchten und Strände

Die Algarve im Frühling

18. Oktober 2018

Mit jeder Reise geht eine ihr eigene Erwartungshaltung einher. Diese stimmt dann nicht unbedingt mit der Wirklichkeit überein. So wie im Falle jenes Aufenthalts an der früh-frühlingshaften Algarve.

Die zauberhaften Strände der Algarve einmal im Frühling genießen. Wenn die Temperatur des Meeres zwar noch ein bisschen kühler ist als im Sommer, jene der Luft aber angenehm. Wenn die Strände noch nicht von unzähligen Matten belegt sind, sondern nur spärlich. Wenn man die Sehenswürdigkeiten im äußersten Südwestens Europas nahezu für sich allein hat. Wenn man in den Lokalen nicht darum bangen muss, einen Tisch zu bekommen. Wenn das Wetter generell einfach leiwand ist, also passt.

So hatte ich mir den Aufenthalt Ende April vorgestellt. Nein, jetzt kommt kein „Es war doch völlig anders“. Wie oft stimmt schon die Erwartung oder die Phantasie mit der Realität überein? Es hat bloß das Wetter nicht mitgespielt. Das ist das einzige, was den Aufenthalt, nun ja, nicht getrübt, aber sagen wir: beeinflusst hat. Man kommt nicht umhin, dies zu erwähnen, wenn das Thermometer kaum mehr als fünfzehn Grad Celsius anzeigte. (Gut, es war die App am Handy – die von den Sensoren der Haut bestätigt wurde.) Ich könnte noch erwähnen, dass es verregnete Tage waren, und dass der Neuseeländer, der in einem Kleidergeschäft in Lagos arbeitete, gelassen raunzend erklärte, dass er, um diesem Wetter zu entgehen, aus Neuseeland nach Portugal gezogen sei.

Den ganzen Beitrag lesen »

Der beste Strand der Welt ist portugiesisch und liegt in Lagos an der Algarve

9. Oktober 2013

Wussten Sie, dass letztes Jahr im Juni der portugiesische Strand Dona Ana bei Lagos von dem prestigeträchtigen Reisemagazin Condé Nast Traveler als bester Strand der Welt unter über 50 Kandidaten ausgewählt worden ist? Einer der Hauptgründe war (und ist) das türkisfarbene Wasser, welches bizarre Felsformationen umspült.

Strand Praia Dona Ana in Lagos, Portugal

Strand Praia Dona Ana in Lagos, Portugal

Diese Nachricht hat Portugal aber erst im September diesen Jahres erreicht und ist auch erst dann dementsprechend von der nationalen Presse, vor allem im Internet, aufgegriffen und veröffentlicht worden. Leider handelt es sich bei dem dazugehörigen Bild um den Strand do Camilo, der 900m, also zwei Buchten in Richtung Ponta da Piedade, entfernt liegt.

Strand Praia do Camilo, Lagos in Portugal

Strand Praia do Camilo, Lagos in Portugal

Aber Sie können sich ja selber überzeugen, welcher der schönere Strand ist. Sehenswert sind sie beide. Und wenn das Wasser ruhig und klar ist, sind beide Strände neben dem klassischen Sonn- und Badestrand auch ein Tauch- und Schnorchelparadies.

Jedes Jahr werden von der spanischen Ausgabe dieses Magazins Listen für die „Top-of-the-best“ Reiseziele von den Lesern erstellt. Im Jahr 2012 waren vier (4) portugiesische Strände darunter.

• Platz 1: Praia Dona Ana, Lagos, Algarve
• Platz 16: Praia Santa Cruz, Torres Vedras, Lisboa e Ribatejo (ca. 60km nördlich von Lissabon)
• Platz 18: Praia do Amado, Carrapateira, Algarve
• Platz 46: Praia do Alemão, Portimão, Algarve

 

 

Algarve: Oktober am Strand

25. Oktober 2012

 

Die Bilder oben sind gestern an der Bucht am Boca do Rio in Budens entstanden. Buchen Sie doch ein Ferienhaus im Nachbarort Salema.

Klar, ein guter Fotograf hätte die Perspektive anders gewählt und noch irgendwas mit der Blende gemacht, aber darum geht’s in diesem Fall gar nicht. Ich will Ihnen vielmehr aufzeigen, wie warm es Mitte Oktober noch in Portugal an der Algarve am Strand sein kann. Also Meerschwimmen und Sonnenbaden durchaus noch drin. Auch der Hund darf mitgebracht werden, was im Sommer, wenn die Strände voller sind, verboten ist. Und Platz hat man viel. Und wirkliche Ruhe. Erholung vom Arbeitsstress in Deutschland. Nur das Wellenrauschen ist zu hören und gelegentlich mal ein paar begeisterte Ausrufe gerade Angereister: „Ah – das Meer!“ / „Seht nur, ein Strand fast allein für uns!“ / „Guckt mal, Papa in der neuen Badehose!“

Auch aquarellieren läßt es sich jetzt gut, eine kleine Studienreise zu einer Jahreszeit, in der es nicht mehr ganz so heiß ist. Sehen Sie mal, dies Bild hat mein Cousin gemalt. Dazu aß er sonnengereifte Herbst-Clementinen.

Aquarell by Martin Henkel / Clementinen by Algarve

 

Algarve Strandurlaub – Im Meer sein II

19. Juni 2011

Was bringt Menschen aller Altersgruppen dazu stundenlang in einer Flüssigkeit herumzutoben und nicht genug davon zu bekommen?

Mittfünfziger, die auf einer rosa Luftmatratze vorbeigleiten. Kleine und große Jungs, die mit Anlauf in die Fluten stürzen, immer wieder. Reinrennen, untertauchen, lachend das Wasser aus dem Haar schüttelnd auftauchen, rausrennen, jubeln, sich umdrehen – und wieder rein. Damenkränzchen an Schwimmreifen geklammert – tänzelnd und trudelnd,  manchmal vom Strand aus zu sehen, manchmal verdeckt  hinter Wellenkämmen.

An der Algarve ist das Meer im August besonders warm und macht unsere geplagten Körper schwerelos. Das ist wie Fliegen im Traum oder wie Ausruhen nach einem Gewaltmarsch oder wie lustige Champagnerperlen in Kristallflöten oder wie 17 und vor sich die eine Millionen Möglichkeiten der ganzen Welt.

August in Lagos, Algarve.

August in Lagos, Praia da Batata

„Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.“  – sagt Jules Verne.  Dichter sind ja bei allem und jedem schnell mit der Unendlichkeit dabei, aber in diesem Fall kann ich nur zustimmen: das momentane Meerglück geht weit über das bloße Sein hinaus.

Das haben vermehrt Jugendliche bemerkt und reisen deswegen immer öfter nach Portugal, verbunden mit einer Portugal Sprachreise, bei der natürlich neben allen Bildungsmaßnahmen auch die Freizeit nicht zu kurz kommt.

Algarve-Strandtage:  bunte Sonnenschirme, gestreifte Handtücher, wärmegetränkte Haut, Urlaub eben und beste Laune, und Kinder, die vom Sandschaufeln nicht genug bekommen können, denn Buddeln gehört zum Badeurlaub zwingend dazu. Genauso wie Butterbrote-aus-Kühltaschen-essen und Colatrinken und Eiskaufen und Ball spielen und Küssen und Babykitzeln oder einfach nur daliegen und die Haut Ra darbieten, dem altägyptischen Sonnengott, der in seiner Barke sitzend den Himmel abfährt und für den gleichmäßigen Bräunungsgrad an den Atlantikstränden verantwortlich ist.

„Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.“  – sagt Jules Verne.

Algarve Strandurlaub – im Meer sein

16. Juni 2011

Ein heißer Augustnachmittag in Portugal – und dann in einem Ferienhaus am Meer wohnen. Und sich täglich in diese salzigen, kleinen Wellen stürzen und darin herumschaukeln. Das ist pures Glücksgefühl! Ganz egal ob man Kind ist oder Teenie oder verantwortungsbewusster Familienvater oder stressgeplagte, doppelbelastete Singlemutter oder 95 und an Land nicht mehr gut zu Fuß.

Da paddeln, jauchzen, spritzen, tauchen und unterwasserhandstanden Karin und José und Tinneken und Hua Wong und Siddharta und Søren – die Sprache des Planschens ist universell und generationsübergreifend. Salz, Sonne, Meerschaum, Azur, Wind und Haut. Mit geschlossenen Augen auf dem Rücken liegend von der Ursuppe geschaukelt und getragen zu werden ist an gelebter Seligkeit kaum zu überbieten und gleichzeitig eines der besten Mittel gegen Deutschland-Alltagsstress.

Dann schaukelt auch noch ein silbernes Krokodil vorüber. Keine Ahnung, ob das nun echt ist oder nur ausgedacht und Traum.

Nächste Einträge »