Algarve, schönes Land

Barragem da Bravura – Ein ruhiges Wanderparadies mit Süßwasser

5. März 2014

Wer von Wellen, Meerwasser und den Menschenmengen an den Algarve Stränden Meia Praia, Praia Dona Ana in Lagos oder Praia dos Pescadores in Albufeira für einen Tag genug hat und einmal in ruhigem Süßwasser baden möchte, dem oder der ist ein Stausee empfohlen. Die Barragem da Bravura im Barlavento ist ein sehr gutes Beispiel. Die? Ja, das Wort Stausee ist im Portugiesischen weiblich. Empfohlen werden kann die Barragem auch und vor allem Wanderern – etwa im Frühjahr, da man angenehmere Temperaturen vorfindet als im Hochsommer.

Einfache Anreise

Von Lagos aus fährt man 25 Minuten mit dem Auto nach Norden in Richtung Odiáxere, also ins Landesinnere. Spätestens ab da wird kein Kompass mehr benötigt, denn man ist nicht einmal auf Orte in unmittelbarer Nähe des Sees angewiesen: Barragem da Bravura ist erstaunlich exakt angeschrieben. Nur der auf dem Weg liegende Ort Farta Vacas soll seines Namens wegen erwähnt werden, bedeutet er doch, frei übersetzt, „voller Kühe“, und im Verein mit dem Englischen muss er völlig aberwitzig wirken.

Schon ein paar Minuten vor der Ankunft lässt sich die ungefähre Größe dieses Gewässers ermessen. Und bereits da entfaltet der See seine vielversprechende Schönheit: Er hat unzählige Arme, die wiederum Arme haben; und an nahezu jedem Ufer erheben sich sanft, aber ergiebig bewaldete Hügel, die sich in der Ferne endlos fortzusetzen scheinen.

Stausee Barragem da Bravura in der Nähe von Odiaxere, Algarve, Portugal

Stausee Barragem da Bravura in der Nähe von Odiaxere, Algarve, Portugal Fotograf: Moritz Hell

Ruhig, menschenleer, süß

Es dauert einen kleinen Moment, bis die eigene Ankunft erkannt wird. Von dem Platz aus, an dem man parken könnte, ist die Barragem da Bravura nicht zu erkennen. Flächen, die eindeutig als Parkplätze ausgewiesen sind, gibt es nicht. Auf der Suche nach einem „offiziellen“ Parkplatz stattet man der Einsiedelei Moinhos Velhos unfreiwillig einen Besuch ab, die nur durch einen Hügel vom See getrennt ist. Zum Glück wird niemand dort gefragt, wie man denn nun mit dem Auto zum See komme. Die Frage erübrigt sich kurze Zeit später.

Den ganzen Beitrag lesen »

Überwintern in Portugals äußerstem Süden, der Algarve

24. Oktober 2013

Wenn Sie ein heller Typ sind und deshalb die heiße Sommersonne der Algarve schlecht vertragen können – kommen Sie im Frühling! Der fängt hier in Portugals äußerstem Süden schon im Januar an, dann nämlich, wenn – bedingt durch die winterlichen Regenfälle – die Wildblumen allerorts aus dem weichen Boden sprießen und die Temperaturen sich bei circa 15 Grad (Plus!) eingependelt haben.

Tausend Grün-Töne umgeben Sie, ob Sie nun in einem privaten Algarve Ferienhaus in der Nähe der Westküste im Naturpark „Parque Natural da Costa Vicentina“ wohnen oder innerhalb des 155 Kilometer breiten südlichen Küstenstreifens, der sich grob in West- und Ostalgarve aufteilt unterwegs sind. Eine dem Wind zugewandte, die andere dem Wind abgewandte Seite. Und noch eine Unterteilung gibt es: die in die Sand- zwischen der spanischen Grenze im Osten und Faro, und die in die Fels- Algarve, die westlich von Monte Gordo ihren Anfang nimmt.

Den ganzen Beitrag lesen »

  • Algarve, schönes Land
  • Kommentare deaktiviert für Überwintern in Portugals äußerstem Süden, der Algarve

Der beste Strand der Welt ist portugiesisch und liegt in Lagos an der Algarve

9. Oktober 2013

Wussten Sie, dass letztes Jahr im Juni der portugiesische Strand Dona Ana bei Lagos von dem prestigeträchtigen Reisemagazin Condé Nast Traveler als bester Strand der Welt unter über 50 Kandidaten ausgewählt worden ist? Einer der Hauptgründe war (und ist) das türkisfarbene Wasser, welches bizarre Felsformationen umspült.

Strand Praia Dona Ana in Lagos, Portugal

Strand Praia Dona Ana in Lagos, Portugal

Diese Nachricht hat Portugal aber erst im September diesen Jahres erreicht und ist auch erst dann dementsprechend von der nationalen Presse, vor allem im Internet, aufgegriffen und veröffentlicht worden. Leider handelt es sich bei dem dazugehörigen Bild um den Strand do Camilo, der 900m, also zwei Buchten in Richtung Ponta da Piedade, entfernt liegt.

Strand Praia do Camilo, Lagos in Portugal

Strand Praia do Camilo, Lagos in Portugal

Aber Sie können sich ja selber überzeugen, welcher der schönere Strand ist. Sehenswert sind sie beide. Und wenn das Wasser ruhig und klar ist, sind beide Strände neben dem klassischen Sonn- und Badestrand auch ein Tauch- und Schnorchelparadies.

Jedes Jahr werden von der spanischen Ausgabe dieses Magazins Listen für die „Top-of-the-best“ Reiseziele von den Lesern erstellt. Im Jahr 2012 waren vier (4) portugiesische Strände darunter.

• Platz 1: Praia Dona Ana, Lagos, Algarve
• Platz 16: Praia Santa Cruz, Torres Vedras, Lisboa e Ribatejo (ca. 60km nördlich von Lissabon)
• Platz 18: Praia do Amado, Carrapateira, Algarve
• Platz 46: Praia do Alemão, Portimão, Algarve

 

 

Impressionen der Algarve-Küste

14. Mai 2013

(c) Bilder Andrea Falk

Algarve: Oktober am Strand

25. Oktober 2012

 

Die Bilder oben sind gestern an der Bucht am Boca do Rio in Budens entstanden. Buchen Sie doch ein Ferienhaus im Nachbarort Salema.

Klar, ein guter Fotograf hätte die Perspektive anders gewählt und noch irgendwas mit der Blende gemacht, aber darum geht’s in diesem Fall gar nicht. Ich will Ihnen vielmehr aufzeigen, wie warm es Mitte Oktober noch in Portugal an der Algarve am Strand sein kann. Also Meerschwimmen und Sonnenbaden durchaus noch drin. Auch der Hund darf mitgebracht werden, was im Sommer, wenn die Strände voller sind, verboten ist. Und Platz hat man viel. Und wirkliche Ruhe. Erholung vom Arbeitsstress in Deutschland. Nur das Wellenrauschen ist zu hören und gelegentlich mal ein paar begeisterte Ausrufe gerade Angereister: „Ah – das Meer!“ / „Seht nur, ein Strand fast allein für uns!“ / „Guckt mal, Papa in der neuen Badehose!“

Auch aquarellieren läßt es sich jetzt gut, eine kleine Studienreise zu einer Jahreszeit, in der es nicht mehr ganz so heiß ist. Sehen Sie mal, dies Bild hat mein Cousin gemalt. Dazu aß er sonnengereifte Herbst-Clementinen.

Aquarell by Martin Henkel / Clementinen by Algarve

 

Nächste Einträge »